Irina Müller

Irina Müller machte 2003 ihr Diplom in Choreografie und Tanz an der SNDO in Amsterdam. Seitdem entstanden Arbeiten wie die Solo Serie Me, Nicole and some others, Don´t blush und Show me, sowie Beyond now. Bereits 2009 beschäftigte Irina Müller sich mit der Thematik von On pleasure and fear woraus erst eine Soloversion resultierte und dieses Jahr das Trio, welches bei Tanz im August in Berlin Premiere hatte. 2010 ist Irina Müller Artist in Residence in der Tanzwerkstatt Berlin. Sie war zudem an zahlreichen Produktionen als Performerin beteiligt, darunter Stationen von Thomas Lehmen, Mindgarden von Jochen Roller, Emotional Architecture of Movement und Creating sense von Diego Gil, Wonderland von Herbordt/ Mohren, Death is certain und Good Hands von Eva Meyer-Keller und Sacre Project von David Weber-Krebs, sowie in der Zusammenarbeit mit Hermann Heisig und Nuno Lucas in What comes up, must go up.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>